Über uns

Parents for Future Marburg

Marburg,

14. Juni 2019
. Parents for Future MarburgFoto: Thomas Arndt

Unser Selbstverständnis

Wir sind ein freier Zusammenschluss von erwachsenen Menschen und stellen uns als die Parents/People-for-Future-Marburg hinter die Fridays For Future-Bewegung.

Wir unterstützen die jungen Menschen in ihrem friedlichen Protest für einen ambitionierten Klimaschutz in Deutschland und weltweit. Dazu gehört für uns auch explizit das Mittel des Schulstreiks. Als ältere Generation sehen wir uns in besonderem Maße in der Verantwortung, die von uns maßgeblich verursachte Klimaerwärmung zu stoppen - für die Generation unserer Kinder.

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ (Molière)

Unser Engagement umfasst Arbeit in der lokalen Öffentlichkeit, als auch die Durchführung eigener Aktionen zum Thema Klima- und Umweltschutz.

Unser Ziel ist es, den Jugendlichen in ihrem Anliegen für eine konsequente Klima-und Umweltschutzpolitik Rückhalt zu bieten und den Fokus der öffentlichen Debatte auf ihre berechtigten Forderungen zu lenken.

Wir mobilisieren, und unterstützen die Demonstrationen der Fridays for Future praktisch, wenn wir danach gefragt werden.

Wir schauen ganz genau hin, wie die Politik und die Verwaltung mit unseren Kindern umgehen, und mischen uns ein, wenn Kinder oder Jugendliche für ihr verantwortungsvolles Handeln diffamiert oder benachteiligt werden sollten.

In den Erkenntnissen der internationalen Wissenschaft zum Klimawandel sehen wir dabei eine wesentliche Legitimation für unser gemeinsames Handeln.

Wir wissen, dass die Gefahren des Klimawandels in der Gesellschaft immer noch stark unterschätzt werden. Daher streben wir eine Vernetzung mit Eltern, Lehrerenden und Klimaaktivist*innen an, die der Information der Menschen über die drohende Klimakatastrophe dient.

Wir sind unabhängig von politischen Parteien und Organisationen und weder Unternehmen noch institutionellen Interessengruppen verpflichtet. Wir sind offen für Alle, die sich frei und kritisch für eine selbstbestimmte und lebenswerte Zukunft einsetzen. Alle, die sich mit unserer Arbeit sowie unserem Leitbild identifizieren, sind eingeladen, sich einzubringen und mitzuhelfen. Das Engagement in unserer Gruppe ist unabhängig davon, ob jemand selbst Kinder hat oder nicht.

Unser Leitbild

Unsere Selbstorganisation ist basisdemokratisch und wir sind vielfältig. Rassismus, Sexismus, Homophobie, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung in jeder Form haben bei uns keinen Platz. Wir bekennen uns  zur strikten Gewaltfreiheit. Eine Vereinnahmung von Fridays For Future durch Erwachsene - in welcher Form und zu welchem Zweck auch immer - widerspricht unserem Selbstverständnis.

Deshalb arbeiten wir lokal, regional und überregional in enger Absprache mit Fridays for Future.

2019 06 14 kundgebung rathaus marburg uebergabe aufruf klimanotstand

Forderungen

Wir schließen uns den Forderungen der Fridays for Future vollumfänglich an!

Diese Forderungen sind:

Die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und des 1,5°C-Ziels.

Explizit fordern wir für Deutschland:

  • Nettonull 2035 erreichen
  • Kohleausstieg bis 2030
  • 100% erneuerbare Energieversorgung bis 2035

Entscheidend für die Einhaltung des 1,5°C-Ziels ist, die Treibhausgasemissionen so schnell wie möglich stark zu reduzieren. Deshalb fordern wir bis Ende 2019:

  • Das Ende der Subventionen für fossile Energieträger
  • 1/4 der Kohlekraft abschalten
  • Eine Steuer auf alle Treibhausgasemissionen. Der Preis für den Ausstoß von Treibhausgasen muss schnell so hoch werden wie die Kosten, die dadurch uns und zukünftigen Generationen entstehen. Laut UBA sind das 180€ pro Tonne CO2
Inhaltlich verantwortlich für den Inhalt dieses Beitrags nach § 55 Abs. 2 RStV:
  • Inga